SPD-Fraktion informiert über ihre Arbeit

Broschüre „Steinbacher Perspektive“ geht an alle Haushalte

Bereits Ende 2020 hatte die Fraktion der Steinbacher SPD im Stadtparlament das erste Mal eine Broschüre herausgegeben, in der sie auf ihre Arbeit der vergangenen Legislaturperiode zurückgeblickt hat. „Dabei war uns sehr wichtig die Bürgerinnen und Bürger nicht mit überlangen Texten zu langweilen, sondern mit anschaulichen Bildern und kurzen Botschaften klar herauszustellen, was wir erreicht haben. Denn schließlich kann jeder draußen sehen was wir bewegt haben. Beispielsweise der Neubau des Bürgerhauses oder die Sanierung des St.-Avertin-Platzes wird niemandem entgangen sein“, sagt Moritz Kletzka schmunzelnd. Nach der Kommunalwahl vom März dieses Jahres hatte der SPD-Chef auch den Fraktionsvorsitz der SPD im Stadtparlament von Jürgen Galinski übernommen und ist damit Herausgeber des aktuellen Jahresrückblicks 2021.


Unter dem neuen Namen „Steinbacher Perspektive“ und mit frischem Layout, schaut die SPD-Fraktion nicht nur auf das Erreichte 2021 zurück, sondern gibt auch einen Ausblick auf eine kleine Auswahl an Projekten, die sie in den nächsten Jahren zusammen mit ihrem Koalitionspartner FDP umsetzen möchte. „Kurz nach der Wahl haben wir eine umfangreiche Koalitionsvereinbarung mit der FDP geschlossen und direkt losgelegt, die ersten darin beschriebenen Vorhaben durch das Stadtparlament zu bringen. Ob Deckelung der Beiträge für die U3 Kita-Betreuung, die Aufstockung der Stadtpolizei oder unsere Baumpflanzinitiative, dies und einiges mehr möchten wir den Steinbacherinnen und Steinbachern kurz und prägnant näher bringen“, sagt die parteilose stellvertretende Fraktionsvorsitzende Hannah Listing. Die im sozialen Bereich Berufstätige ist seit Kurzem stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bringt ihre Expertise insbesondere im Sozialausschuss der Stadt und bei Familien- und Jugendthemen ein.


Aber nicht nur in 2021 Umgesetztes zeigen die Sozialdemokraten in ihrer Steinbacher Perspektive, auch ein Ausblick auf zukünftige Projekte wird gegeben. „Insbesondere der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses, die Schaffung der Stelle des Klimaschutzmanagers oder eine Quote für bezahlbaren Wohnraum möchten wir in nächster Zeit angehen“, sagt der zweite neue stellvertretende Fraktionsvorsitzende Boris Tiemann. Der in der Projektfinanzierung Tätige sitzt für die SPD im Haupt- und Finanzausschuss. „Unsere neue Bundesregierung wird in den kommenden Jahren hoffentlich einiges möglich machen, gerade im Bereich Klima- und Umweltschutz sowie Digitalisierung, was wir bis vor Kurzem noch nicht für möglich gehalten haben. Hier in Steinbach positiv mitzuziehen, sehe ich als eine unserer Hauptaufgaben an.“


Die Steinbacher Perspektive wird allen Haushalten kurz vor Weihnachten im Briefkasten zugehen und enthält neben einer Aufführung der aktuellen Stadtverordnetenfraktion und der drei Mitglieder des Magistrats (Stadtregierung), auch den Wunsch nach frohen Festtagen für alle Steinbacher.


(Bild v.l.n.r.: Die SPD-Fraktionsspitze Hannah Listing, Moritz Kletzka und Boris Tiemann. Bild von Dennis Komp)