5. SPD-Weinfest erneut ein riesen Erfolg - Prominente Unterstützung an den Verkaufsständen


Am Samstag den 21. Mai fand das traditionelle Weinfest der SPD Steinbach wieder auf dem Freien Platz statt. Hatte es 2020, im ersten Corona-Jahr, noch komplett ausfallen müssen, durften die Sozialdemokraten es 2021 wieder mit verschärften Corona-Auflagen, allerdings im September, stattfinden lassen. Dieses Jahr konnten sie alle Steinbacher sowie ihre Freunde wieder im Mai empfangen, wie es seit 2017 schon zur Tradition geworden ist.

Bei bestem Wetter und Sonnenschein wurde ab 13 Uhr aufgebaut. "Wir haben gleich wieder alle Bierzeltzeltgarnituren aufgestellt, die uns die Stadt zur Verfügung stellen konnte, denn auf die Steinbacherhinnen und Steinbacher ist Verlass", sagte SPD-Stadtverordneter Daniel Gramatte, der stolz darauf verweisen konnte, dass kurz nach Eröffnung um 15 Uhr fast alle Plätze restlos belegt waren. Als freiwilliger Feuerwehrmann hat Gramatte auch die Wasserinfrastruktur für das Fest angeschlossen, so dass beide Weinstände sowie der Essensstand problemlos ihren Betrieb aufnehmen konnten.

Mit dabei war auch wieder die Odenwälder Weininsel, die mit ihrem großen roten Stand schon seit 2017 mit von der Partie ist und die leckersten Weine aus dem Odenwald und von der Bergstraße anbietet. "Auch auf die Weine des Weinguts Karthäuserhof, mit dem Besten aus Rheinhessen sowie dem Rheingau, mussten die Steinbacher nicht verzichten. Zwar konnte der Winzer aus Termingründen nicht selbst den Stand betreiben, aber wir haben uns einfach direkt von ihm beliefern lassen, so dass wir selbst an unserem Holzstand die edlen Tropfen ausschenken konnten", so die parteilose stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Hannah Listing, die auch im Organisationsteam des Weinfests mit dafür Sorge getragen hat, dass alles wieder reibungslos funktioniert hat.

Und auch beim Essensstand gab es in diesem Jahr Neuerungen. So hatten die Sozialdemokraten das erste Mal auch Veggie-Würstchen mit ins Programm genommen sowie Handkäs mit Musik. "Unsere Brat, Rinds- und Currywürste sind immer ein Renner. Auch der Spundekäs und die Käseschalen sind sehr beliebt. Aber wir wollten dieses Jahr mal was Neues liefern, auch die Vegetarier stärker bedenken und das kam sehr gut an", so Maron Hofmann, stellvertretender Vorsitzender der SPD Steinbach, der selbst vor Ort gegrillt hat. Unterstützt wurde Hofmann dabei unter anderem von der Landtagsabgeordneten Elke Barth, die zugleich auch SPD-Vorsitzende in Bad Homburg, aber öfter auch in Steinbach für die Sozialdemokraten vor Ort ist. Und auch die Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin des Hochtaunuskreises, Katrin Hechler stand für die SPD am Grill und hatte für die Bürger zugleich ein offenes Ohr.

"Wir freuen uns sehr, dass die Steinbacherinnen und Steinbacher auch in diesem Jahr wieder gerne zu uns gekommen sind. Wir wissen, dass dies natürlich an der Beliebtheit des Weines liegt und der liebevollen Ausrichtung unseres Festes. Aber wir bekommen in den vielen geführten Gesprächen auch immer wieder gesagt, dass der Einsatz der SPD für unsere Stadt - ob im oder außerhalb des Stadtparlaments - sehr geschätzt wird und die Bürgerinnen und Bürger sehen, dass wir die Kraft in Steinbach sind, die substanziell politische Projekte voranbringt und nicht durch apolitische Marketing-Aktionen auffällt", so der SPD-Vorsitzende und Mitglied des Kreistages, Moritz Kletzka. "Für das nächste Weinfest 2023 klären wir mit den Winzern bereits die Termine, denn nach dem Weinfest ist vor dem nächsten Weinfest", sagt Kletzka scherzhaft und ist froh, dass es nun doch mal ein paar Tage Ruhe und Verschnaufpause gibt.

(Bilder: Dennis Komp)