Übersicht

Meldungen

Bild: Daniel Klantke

SPD lädt zum 3. Steinbacher Weinfest

Mit einer Tombola möchte die SPD gemeinsam mit den beiden Weinständen von „Dannys Weinhandel“ und dem „Weingut Karthäuserhof“ wieder Geld für den guten Zweck sammeln. Zu gewinnen gibt es Präsente der beiden Weinlieferanten. Die beiden Gewinner werden ‪um 18 Uhr gezogen. Der Erlös geht in diesem Jahr an die ‪TG08, die mit den erzielten Einnahmen einen Teil der Trainingsanzüge der Gardetänzerinnen finanzieren wollen.

Europawahl 2019 – Steinbacher Parteien im Stadtparlament setzen ein gemeinsames Zeichen für Europa

„Wir haben bei den vergangenen Wahlen gesehen, dass jede einzelne Stimme wahlentscheidend sein kann. Bei der kommenden Europawahl geht es um nichts weniger als unser aller Zukunft. Nur mit einer starken Europäische Union, die auch handlungsfähig ist, können wir die aktuellen Herausforderungen im Klimaschutz, in der Digitalisierung, bei der globalen Friedenssicherung und den Schutz von Arbeitnehmern meistern. Nicht zuletzt das Dilemma um den Brexit zeigt uns, dass die hart erarbeiteten Errungenschaften der Vergangenheit nicht selbstverständlich sind. Freies Reisen, Zusammenarbeit statt Nationalstaatlichkeit, hohe soziale und umweltpolitische Standards und der Konsens über eine starke Europäische Union müssen stets neu erkämpft werden. Alle Demokratinnen und Demokraten sind gefragt Europa vor ihren Feinden zu verteidigen, damit auch die nächsten Generationen in Freiheit und in Frieden leben können.“

Bild: Daniel Klantke

Kletzka: „Danke“

Für mein Wahlkampfteam und mich waren die letzten Monate jedoch eine tolle und unvergessliche Zeit, in der wir sehr viel über unsere Stadt und ihre Menschen gelernt haben und sehen durften. Tausende von Gesprächen haben wir mit Ihnen geführt, haben zugehört und durften Ihnen unsere Ideen für Steinbach präsentieren. Wir haben viel Zuspruch erlebt, Unterstützung erhalten und konnten jeden Tag sehen, wie fantastisch unsere Gemeinschaft ist und wie sehr sich die Menschen für Steinbach interessieren und engagieren.

Bild: Daniel Klantke

Kletzka „Steinbachs Bürger entscheiden“

„Wahrscheinlich war man bei der FDP auf ein solches Szenario nicht vorbereitet. Viel zu oft wurde Moritz Kletzka von seinen Mitbewerbern als zu jung und unerfahren angesehen. Er hat jedoch schon zehn Jahre kommunalpolitische Erfahrung gesammelt; ist beruflich und durch sein Betriebswirtschaftsstudium bestens für das Amt geeignet. Das wissen auch die Wählerinnen und Wähler. Mit 35,7% der Stimmen erhielt er schon jetzt zehn Prozent mehr als die SPD bei der letzten Kommunalwahl. Er kann auf die Menschen zugehen, hat Stimmen aus allen politischen Lagern geholt. Jetzt gilt es nochmal alles zu geben, um der Mehrheit der Steinbacherinnen und Steinbacher zu zeigen, dass da ein junger Mann ist, kompetent, in Steinbach aufgewachsen und mit Leidenschaft bei der Sache. Moritz kennt die Stadt besser als jeder seiner Mitbewerber“, ist der Fraktionsvorsitzende der SPD Jürgen Galinski überzeugt.

„Keine Bebauung westlich der A5″ – Kletzka trifft sich mit Regionalverband

„Die so genannte Josefstadt ist aus Steinbacher Sicht nicht akzeptabel. Wir verstehen, dass Wohnraum in der Region benötigt wird und wir werden diesbezüglich auch unseren angemessenen Teil beitragen. Aber es kann nicht sein, dass der Charakter unserer Stadt durch die Frankfurter Pläne bestimmt wird. Die Bürgerinnen und Bürger haben diesbezüglich große Sorgen und ich werde mich als Bürgermeister mit aller Kraft dafür stark machen, dass die Frankfurter Pläne nicht umgesetzt werden. Ich fordere auch den Regionalverband dazu auf, mit allen Kommunen gemeinsam eine Lösung zu finden“ so machte Moritz Kletzka seinen Standpunkt deutlich.

Bild: Daniel Klantke

Großes Interesse beim Ideenaustausch „Innenstadtbelebung“

„Die Ideen kamen im Saal gut an. Dieses Feedback ist mir persönlich sehr wichtig. Denn entscheidend sind nicht vorrangig meine Vorstellungen für die Stadt, sondern die der Bürgerinnen und Bürger“, unterstrich Kletzka sein Vorhaben nach mehr Bürgerbeteiligung und direkter Demokratie.

Bild: Daniel Klantke

Kletzka: „Anliegen der Anwohner konkret prüfen lassen“

„Bei den Vorschlägen geht es oftmals im ersten Schritt gar nicht um die Machbarkeit – es geht darum, dass Überlegungen zu Ideen werden und danach Lösungsansätze folgen, die umgesetzt werden“, so die beiden Kandidaten Astrid Gemke (FDP) und Moritz Kletzka (SPD).

Bild: Daniel Klantke

Kletzka: „Ein Wahlprogramm für Steinbachs Mitte“

Moritz Kletzka, Bürgermeisterkandidat der SPD, mit Wahlempfehlung von Bündnis 90/Die Grünen ist dieser Tage sehr zufrieden mit dem bisherigen Wahlkampf, kommen seine Themen in der Stadt doch sehr gut an. Zu gut allerdings, wie manche aufmerksame Steinbacherinnen und Steinbacher sowie die Mitglieder der SPD bereits bemerkt haben. Seit Tagen schon melden sich Bürgerinnen und Bürger bei Kletzka, mit dem Hinweis, dass seine Themen von den politischen Mitbewerbern kopiert werden, teilweise sogar bis auf einzelne Worte.

Bild: Daniel Klantke

Bündnis 90 / Die Grünen sprechen sich für Moritz Kletzka als Bürgermeisterkandidat aus

Diese Nachricht nimmt Kletzka glücklich auf: „Ich freue mich sehr, dass sich Bündnis 90 / Die Grünen dazu entschlossen haben mir eine Wahlempfehlung auszusprechen und bedanke mich ganz herzlich! Die Wahlempfehlung zeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin und meine Punkte die Richtigen für Steinbach und die Bürgerinnen und Bürger vor Ort sind.“

Kletzka: „Frankfurter Zoo im Vergleich zu Wohnbebauung das geringere Übel“

Dass meine Mitbewerber dennoch ein entsprechendes „Einfallstor“ begrüßen, nehme ich verwundert zur Kenntnis. Natürlich wäre der Frankfurter Zoo im Vergleich zu einer Wohnbebauung dort das geringere Übel, aber besser ist es, wenn Frankfurt nur bis zur A5 baut und auch an anderen Stellen der Stadtgrenze neuen Wohnraum schafft. Besser mehrere kleine Gebiete statt einer großen Trabantenstadt.

SPD gratuliert Stadtrat Norbert Möller zum 69. Geburtstag

Viel Glück und Gesundheit. Das wünscht die Steinbacher SPD ihrem langjährigen Mitglied Norbert Möller zu seinem Ehrentag. Möller, der seit nunmehr einem viertel Jahrhundert die SPD im Magistrat der Stadt vertritt, ist ein Vollblut-Steinbacher und auch ein Vollblut-Sportler: Neben seiner Tätigkeit als Stadtrat war der einstige Handballer lange Jahre Vorsitzender der TuS. Heute bekleidet er das Amt des Sportkreisvorsitzenden.

Bild: https://neckarwestheim.de

„Jusos weiterhin für Grillplatz und Studentenwohnheim“

Steinbachs Jungsozialisten bleiben sich treu. Bei ihrer letzten Sitzung, am vergangenen Freitag, diskutierte die SPD-Jugend ihre Themen für die Bürgermeisterwahl. Der Tenor dabei ist eindeutig: „Wir Jusos fordern weiterhin einen Grillplatz in unserer Stadt. Denkbar wäre hierfür der Standort am…

Bild: Daniel Klantke

Bürgerbeteiligung – Verkehrsberuhigung in der Kronberger Straße

Bereits seit 2017 setzt die SPD auf einen Bürgerdialog. Auch am 29.12.2018 rief der SPD-Vorsitzende und Bürgermeisterkandidat Moritz Kletzka erneut zum Dialog auf. 25 Bürgerinnen und Bürger nahmen trotz kalter Temperaturen die Möglichkeit des Dialoges wahr. Das Thema war der geplante Kreisel an der Kronberger Straße/Ecke Staufenstraße, der für 100.000 Euro gebaut und der notwendigen Verkehrsberuhigung dienen soll.

Jusos: „Weihnachtstassen für den guten Zweck“

Am Glühweinstand der Steinbacher Jusos werden dieses Jahr Tassen mit der Aufschrift „Der Staabacher“ zu erwerben sein um Plastikmüll vor Ort zu vermeiden und die Umwelt zu schützen. Fünf Euro kostet eine entsprechende Tasse mit heißer Füllung. Die Einnahmen gehen komplett an die Steinbacher Jugendfeuerwehr.

Bild: Daniel Klantke

SPD: Moritz Kletzka soll Bürgermeister werden

Visionen für unsere Stadt. So beschreibt Moritz Kletzka (26) sein Programm für die Steinbacher Bürgermeisterwahl und seine Ideen kommen an: Am Donnerstagabend haben die Mitglieder der Steinbacher SPD ihren Vorsitzenden Kletzka einstimmig zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2019 gewählt. Zuvor hatten sich bereits der Vorstand und die Fraktion für Kletzka ausgesprochen.

Kletzka: „Steinbachs Fußballer zeigen Eigenengagement“

Der FSV-Präsident Jörg Menkhoff zeigt sich ebenfalls sichtlich erfreut über die Spendenaktion: „Im Namen des FSV Steinbachs danken wir dem Vorsitzenden Moritz Kletzka und der SPD ganz herzlich für die erneute Spendenaktion und dass sie uns mit Rat und Tat zur Seite steht. Der Zusammenhalt tut unserer Kommune gut!“.

Dominik Nöll neu im Sozialausschuss

Voller Vorfreude auf die neue Aufgabe zeigt sich Nöll und äußert sich wie folgt: ,,Die Arbeit im Sozialausschuss ist unglaublich wichtig für Steinbach und es gibt viel zu tun. Deswegen freue ich mich, dass ich nun, nach dem Einzug in die Stadtverordnetenversammlung, auch im Sozialausschuss mitarbeiten und meine Ideen für die Stadt einbringen kann!"

SPD bei 37. Stadtmeisterschaft im Luftgewehrschießen

Der Ortsvereinsvorsitzende Moritz Kletzka sagte hierzu: „Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder an der Stadtmeisterschaft teilnehmen konnten und bedanken uns bei der Steinbacher Schützengesellschaft für die gelungene Organisation. An erster Stelle stehen für uns natürlich der Spaß an der Sache und eine angenehme Atmosphäre, was wie immer gegeben war. Daher werden wir natürlich auch im nächsten Jahr wieder gerne mit dabei sein.