Übersicht

Meldungen

Kletzka: „Frankfurter Zoo im Vergleich zu Wohnbebauung das geringere Übel“

Dass meine Mitbewerber dennoch ein entsprechendes „Einfallstor“ begrüßen, nehme ich verwundert zur Kenntnis. Natürlich wäre der Frankfurter Zoo im Vergleich zu einer Wohnbebauung dort das geringere Übel, aber besser ist es, wenn Frankfurt nur bis zur A5 baut und auch an anderen Stellen der Stadtgrenze neuen Wohnraum schafft. Besser mehrere kleine Gebiete statt einer großen Trabantenstadt.

SPD gratuliert Stadtrat Norbert Möller zum 69. Geburtstag

Viel Glück und Gesundheit. Das wünscht die Steinbacher SPD ihrem langjährigen Mitglied Norbert Möller zu seinem Ehrentag. Möller, der seit nunmehr einem viertel Jahrhundert die SPD im Magistrat der Stadt vertritt, ist ein Vollblut-Steinbacher und auch ein Vollblut-Sportler: Neben seiner Tätigkeit als Stadtrat war der einstige Handballer lange Jahre Vorsitzender der TuS. Heute bekleidet er das Amt des Sportkreisvorsitzenden.

Bild: https://neckarwestheim.de

„Jusos weiterhin für Grillplatz und Studentenwohnheim“

Steinbachs Jungsozialisten bleiben sich treu. Bei ihrer letzten Sitzung, am vergangenen Freitag, diskutierte die SPD-Jugend ihre Themen für die Bürgermeisterwahl. Der Tenor dabei ist eindeutig: „Wir Jusos fordern weiterhin einen Grillplatz in unserer Stadt. Denkbar wäre hierfür der Standort am…

Bild: Daniel Klantke

Bürgerbeteiligung – Verkehrsberuhigung in der Kronberger Straße

Bereits seit 2017 setzt die SPD auf einen Bürgerdialog. Auch am 29.12.2018 rief der SPD-Vorsitzende und Bürgermeisterkandidat Moritz Kletzka erneut zum Dialog auf. 25 Bürgerinnen und Bürger nahmen trotz kalter Temperaturen die Möglichkeit des Dialoges wahr. Das Thema war der geplante Kreisel an der Kronberger Straße/Ecke Staufenstraße, der für 100.000 Euro gebaut und der notwendigen Verkehrsberuhigung dienen soll.

Jusos: „Weihnachtstassen für den guten Zweck“

Am Glühweinstand der Steinbacher Jusos werden dieses Jahr Tassen mit der Aufschrift „Der Staabacher“ zu erwerben sein um Plastikmüll vor Ort zu vermeiden und die Umwelt zu schützen. Fünf Euro kostet eine entsprechende Tasse mit heißer Füllung. Die Einnahmen gehen komplett an die Steinbacher Jugendfeuerwehr.

Bild: Daniel Klantke

SPD: Moritz Kletzka soll Bürgermeister werden

Visionen für unsere Stadt. So beschreibt Moritz Kletzka (26) sein Programm für die Steinbacher Bürgermeisterwahl und seine Ideen kommen an: Am Donnerstagabend haben die Mitglieder der Steinbacher SPD ihren Vorsitzenden Kletzka einstimmig zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2019 gewählt. Zuvor hatten sich bereits der Vorstand und die Fraktion für Kletzka ausgesprochen.

Kletzka: „Steinbachs Fußballer zeigen Eigenengagement“

Der FSV-Präsident Jörg Menkhoff zeigt sich ebenfalls sichtlich erfreut über die Spendenaktion: „Im Namen des FSV Steinbachs danken wir dem Vorsitzenden Moritz Kletzka und der SPD ganz herzlich für die erneute Spendenaktion und dass sie uns mit Rat und Tat zur Seite steht. Der Zusammenhalt tut unserer Kommune gut!“.

Dominik Nöll neu im Sozialausschuss

Voller Vorfreude auf die neue Aufgabe zeigt sich Nöll und äußert sich wie folgt: ,,Die Arbeit im Sozialausschuss ist unglaublich wichtig für Steinbach und es gibt viel zu tun. Deswegen freue ich mich, dass ich nun, nach dem Einzug in die Stadtverordnetenversammlung, auch im Sozialausschuss mitarbeiten und meine Ideen für die Stadt einbringen kann!"

SPD bei 37. Stadtmeisterschaft im Luftgewehrschießen

Der Ortsvereinsvorsitzende Moritz Kletzka sagte hierzu: „Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder an der Stadtmeisterschaft teilnehmen konnten und bedanken uns bei der Steinbacher Schützengesellschaft für die gelungene Organisation. An erster Stelle stehen für uns natürlich der Spaß an der Sache und eine angenehme Atmosphäre, was wie immer gegeben war. Daher werden wir natürlich auch im nächsten Jahr wieder gerne mit dabei sein.

SPD stellt Bürgermeisterkandidaten

Seitdem nach der vergangenen Landtagswahl feststeht, dass der jetzige Bürgermeister der Stadt Steinbach Stefan Naas in den Landtag einziehen wird, steht auch fest, dass Steinbach im Frühjahr 2019 einen neuen Bürgermeister wählen wird. Die Steinbacher SPD führt bezüglich eines…

Bürgerdialog am Samstag, den 06. Oktober geplant

Es ist schon wieder passiert. In der Nacht auf Sonntag, den 30. September wurde der Zaun des Steinbacher Weihers erneut demoliert. Unweit des Geschehens fanden Passanten eine leere Flasche Rum. Leider ist dieser Tatvorgang am Weiher nichts Neues. „Im Namen der Steinbacher SPD verurteile ich die Tat auf das Schärfste. Die Zerstörung des Zaunes zeigt einmal mehr, dass wir als Steinbacher Bürgerschaft endlich entschieden gegen Vandalismus vorgehen müssen. So kann das nicht weitergehen“, zeigt sich SPD-Chef Moritz Kletzka entschlossen.

Steinbachs Sozialdemokraten trauern um Hannelore Rahlwes

Hannelore Rahlwes, eine Frau, die Steinbachs Politik über Jahrzehnte prägte, ist am 27. August im Alter von 84 Jahren verstorben. Die Steinbacher SPD trauert um ihre Genossin, die, 1969 in die SPD eingetreten, 49 Jahre Teil der Sozialdemokratie war und sich zwei Jahrzehnte, von 1977 bis 1997, aktiv in der Stadtverordnetenversammlung einbrachte. Rahlwes, die sich selbst Sonja nannte, vertrat die Interessen der Stadt und war außerdem als Abgeordnete im Kreistag des Hochtaunuskreises tätig.

Jusos feiern 7. Steinbacher Beachvolleyballfest

Teilnehmerrekord, grandiose Stimmung, bestes Wetter. Das siebte in Steinbach organisierte Beachvolleyballturnier der Jusos Steinbach war ein voller Erfolg und bestätigte nochmal die in den letzten Jahren immer größer werdende Bedeutung dieses Turniers für die Stadt Steinbach: ,,Wir sind überwältigt und…

Bild: Daniel Klantke

Schul- und Kitastartaktion von SPD-Landtagskandidat Henning Groskreutz

Pünktlich zum Schulstart veranstaltete der SPD-Landtagskandidat Henning Groskreutz gemeinsam mit Steinbacher Genossen eine Verteilaktion für die neuen Schulkinder. Bei angenehmen 32 Grad wurden bei kühlen Getränken, Kuchen und Wassereis Brotdosen, Reflektoren für den sicheren Schulweg, Malbücher sowie Kreide an die Kinder verteilt und interessante Gespräche mit den Eltern geführt.