Sozialdemokraten erweisen Walter Herbst die Ehre

"Wir möchten einem großen Steinbacher, unserem Ehrenbürgermeister und Ehrenvorsitzenden der SPD, heute die Ehre erweisen und an ihn erinnern", sagt Boris Tiemann, Pressesprecher der SPD Steinbach. Stellvertretend für den gesamten Ortsverein stellten Parteivorsitzender Moritz Kletzka und Boris Tiemann am Grab einen Blumenstock auf.

Vor einem Jahr, am 28. Juli 2019, verstarb Walter Herbst im Alter von 90 Jahren. Walter Herbst war 30 Jahre Bürgermeister der Stadt Steinbach (Taunus). In dieser Zeit wuchs Steinbach von einer Gemeinde mit 1.750 Einwohnern zur Stadt mit 10.468 Einwohnern. Bei seinem Amtsantritt gab es in der Gemeinde zu wenig Schulräume, kein Kanalnetz, keine ausreichende Wasserversorgung, keine Kindergärten, keinen vernünftigen Sportplatz und die Feuerwehr hatte zum Schutz der Bevölkerung kein Feuerwehrfahrzeug. All dieser Dinge nahm sich Walter Herbst an.

„Wir möchten einem großen Steinbacher, unserem Ehrenbürgermeister und Ehrenvorsitzenden der SPD, heute die Ehre erweisen und an ihn erinnern“, sagt Boris Tiemann, Pressesprecher der SPD Steinbach. Stellvertretend für den gesamten Ortsverein stellten Parteivorsitzender Moritz Kletzka und Boris Tiemann am Grab einen Blumenstock auf.

„Walter Herbst hat großen Anteil daran, dass Steinbach heute die lebenswerte Stadt ist, in der die Bürger gerne wohnen, was sich auch in permanentem Zuzug von Neubürgern zeigt. Wir sind sehr stolz, dass wir Walter Herbst bei seiner Arbeit unterstützen durften und er bleibt der SPD Steinbach immer ein leuchtendes Beispiel für seinen unermüdlichen Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger“ so Kletzka.