Wingertsgrund: „Wohnen und Kita unter einem Dach“

Nach derzeitiger Planung der Stadt soll im Steinbacher Wingertsgrund, in unmittelbarer Nähe des Bolzplatzes, eine Kindertagesstätte entstehen, mit welcher auch eine Grünflächenversiegelung verbunden ist. Um hier ein Maximum an sozialen und ökologischen Vorteilen für die Stadt und ihre Bewohner zu erhalten, möchten die Koalitionspartner zusätzlich zur Kindertagesstätte ein modernes Wohnhaus mit bezahlbaren Wohnungen errichten, das zudem am besten seinen Energiebedarf komplett aus eigener Herstellung deckt.

Bild: https://www.competitionline.com/de/projekte/59158

Am Montagabend hat die gemeinsame Ausschusssitzung aus HFA, BvU und Sozialauschuss einstimmig einen von SPD/FDP eingebrachten Antrag verabschiedet, der den Magistrat der Stadt auffordert zu prüfen, inwiefern die neue, im Steinbacher Süden geplante Kindertagesstätte um bezahlbare Wohnbebauung aufgestockt werden kann.

Nach derzeitiger Planung der Stadt soll im Steinbacher Wingertsgrund, in unmittelbarer Nähe des Bolzplatzes, eine Kindertagesstätte entstehen, mit welcher

Moritz Kletzka

auch eine Grünflächenversiegelung verbunden ist. Um hier ein Maximum an sozialen und ökologischen Vorteilen für die Stadt und ihre Bewohner zu erhalten, möchten die Koalitionspartner zusätzlich zur Kindertagesstätte ein modernes Wohnhaus mit bezahlbaren Wohnungen errichten, das zudem am besten seinen Energiebedarf komplett aus eigener Herstellung deckt.

Darüber hinaus soll sich der Gebäudekomplex optisch ansprechend an seine Umgebung anpassen, was unter anderem durch Dachflächenbegrünung geschehen kann.

Dazu der Steinbacher SPD-Vorsitzende und stellv. Fraktionsvorsitzende Moritz Kletzka: „Mit dem neuen Gebäudekomplex bringen wir Steinbach gleich in mehrfacher Hinsicht voran. Wir bekommen eine dringend benötigte weitere Kita, schaffen bezahlbaren Wohnraum durch die entsprechende Aufstockung, den die Stadt fair vergeben kann und leisten gleichzeitig einen entscheidenden Beitrag für den Klimaschutz.“ Dass der Bolzplatz dabei für die Steinbacher erhalten bleiben muss, steht für Kletzka außer Frage und ist ebenfalls wichtiger Bestandteil des Antrages.

Hier zum Antrag (bitte anklicken)