SPD-Fraktion besucht die Phormsschule

Von links nach rechts: Ioannis Taktakis, Andrea Ralwes, Jürgen Galinski, Daniel Gramatte, Julia Backhaus (Geschäftsführerin), Moritz Kletzka und Michael Gehring (Schulleiter)

Vor geraumer Zeit kam es zu einem gemeinsamen Treffen mit den Sozialdemokraten sowie dem Schulleiter und der Geschäftsführerin der Phormsschule in Steinbach.
Die Phormsschule bekam 2009 in Steinbach einen weiteren Standort. Zwei Jahre später erhielten die Schulen den Status der staatlich anerkannten Ersatzschule und die Genehmigung für das Gymnasium.
Bereits beim Betreten der Schule merkte man, dass es sich hierbei nicht um eine gewöhnliche Schule handelt. Die schulische Einrichtung ist auf einem schönen und großen Campus erbaut worden. Der Eingangsbereich strahlt eine klare Helligkeit und eine freundliche Wärme aus.

Es folgte eine Tour durch den gesamten schulischen Komplex, bei dem der Schulleiter Herr Gehring keine Fragen unbeantwortet lies. Es wurde über bauliche Aspekte als auch selbstverständlich über gesellschaftliche und pädagogische Fragestellungen gesprochen.

Besonders begeistert zeigte sich der junge Stadtverordnete Ioannis Taktakis: „Ich hatte mich schon seit längerem auf dieses Treffen gefreut. Bildung und Didaktik gehören nämlich zu meinen leidenschaftlichen Themenpunkten.
Ich bin vom System der Phormsschule und von der Philosophie des Leitungsteams sehr beeindruckt, vor allem auch deshalb, weil die Phormsschule von wissenschaftlichen Fakultäten begleitet und beraten wird.“

Der Parteivorsitzende Moritz Kletzka fügte ebenfalls hinzu: „Für uns ist es von großer Bedeutung, die Steinbacher Phormsschule als Teil unserer Stadt bestmöglich zu begleiten und zum Wohle unserer Stadtgesellschaft im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen.“