Alle Jahre wieder: Jusos verteilen Fahrpläne

Bereits um 06:00 Uhr morgens traf sich das erste der zwei Teams am Steinbacher Bahnhof um die neuen SPD-Fahrpläne unter die Pendler zu bringen.

„Die Fahrpläne werden jedes Jahr mit Freude angenommen“, sagt der stellvertretende Juso-Sprecher Maron Hoffmann. „Da steht man auch mal gerne eine Stunde früher auf.“

Um 07:30 Uhr gab es dann einen fliegenden Wechsel des Verteilungsteams, damit auch während der Rushhour genug Pendlerinnen und Pendler versorgt wurden.

„Wir leben zwar in einer hoch digitalisierten Zeit, aber dennoch halte ich es für wichtig, dass man nicht für jede Kleinigkeit zum Smartphone greifen muss. Dementsprechend ist der Fahrplan ideal“, betont Dominik Nöll, der 2015 zum neuen Geschäftsführer der Jusos gewählt worden war.

In dem Fahrplan sind sowohl Informationen zum Bus- als auch zum Bahnverkehr zu finden. Weiterhin sind die Fahrzeiten des Nachtbusses vorhanden, was gerade für Jugendliche praktisch ist, wenn sie abends aus Frankfurt nach Hause fahren möchten.
Selbstverständlich werden sich die Jusos auch im Jahr 2017 am Bahnhof in Steinbach treffen, um die Bürgerinnen und Bürger mit Fahrplänen zu versorgen; dies ist mittlerweile zu einer Art Tradition geworden.
„Aufgrund der hohen Nachfrage werden wir die Fahrpläne außerdem im Rathaus, in der Stadtbücherei sowie in einigen Geschäften auslegen. Darüber hinaus werden der SPD einige Exemplare für die Infostände übergeben. Wer daher noch keinen erhalten hat, muss sich keine Sorgen machen“, so Juso-Sprecher Ioannis Taktakis.

(von links nach rechts: Tobias Bienert, Julian Gräsler, Moritz Kletzka, Ioannis Taktakis, Dominik Nöll)